Tierkommunikation, Tierheilpraxis Schamanismus und Coaching

Samhain- Neubeginn und Zukunftsvisionen

Ihr Lieben,

freut ihr euch auch schon so riesig auf das nächste Jahreskreisfest? Ich kann es kaum noch erwarten, bis morgen Abend Samhain zelebriert wird. Doch in diesem Jahr feiere ich mein liebstes Jahreskreisfest ein paar Tage später im Samhain- Workshop, und die Vorfreude ist daher noch größer.

Bereits die Kelten feierten mit diesem Mondfest das Ende des Sommers, und gleichzeitig auch den Beginn des neuen Jahres. Das Vieh wurde in die Ställe getrieben, die Häuser und Höfe winterfest gemacht. Jetzt beginnt die dunkle Jahreszeit, der Winter. Seit jeher wird überliefert, dass in der Zeit um Samhain das Fenster in die Anderswelt besonders weit geöffnet ist. Ganz besonders intensiv ist die Energie der Ahnen wahrnehmbar. Daher wird nicht nur das über 4000 Jahre alte keltische Fest Samhain ab Sonnenuntergang des 31.10. gefeiert, auch die christliche Kirche feiert am 01.11. das Allerheiligenfest in Gedenken an alle Heiligen und auch alle, die bereits verstorben sind. In Mexiko wird vom 31.10. bis zum 02.11. der „Dia de los muertes“ gefeiert, und auch bereits im alten Rom gedachte man am 08.11. der Verstorbenen.

Die Zeit um Samhain ist eine Art „Schwellenzeit“, wie erwähnt stehen die Türen zur Anderswelt weit offen. Diese Tatsache lädt natürlich ein, ganz bewusst mit unseren Ahnen und deren Energien zu arbeiten. Ein besonders schönes Erlebnis ist es, sich mit den Ahnen zu verbinden, und sich ein „Ahnenfenster“ zeigen zu lassen: wer erscheint in diesem Fenster? Was für eine Botschaft bringt er oder sie für Dich?

An Samhain wird mit schweren, erdenden Speisen gefeiert, wie rotes Fleisch, Kartoffeln, rote Beete, Wein- und natürlich mit allem, was die Kürbisküche hergibt. Aber, nicht nur wir sollen diese Speisen bekommen, nein, auch für die Verstorbenen wird ein Teller gerichtet, und auch die Naturgeister, die in der Zeit um Samhain ebenfalls sehr aktiv sind, bekommen ein Tellerchen. So wurde aufgezeigt, wie wichtig sowohl die Ahnen, als auch die Naturgeister im Alltag waren, denn sie sollten Hof und Familie, alle Tiere und das ganze Hab und Gut, für die kommenden 12 Monate vor allem Bösen schützen.

Wenn nun die dunkle Jahreszeit über uns hereinbricht, so geht es darum, sich zurückzuziehen, loszulassen, zurück zu seinem Kern zu kommen- so, wie es uns die natur gerade vormacht. Gerade diese Rückkehr zu unserer Essenz hilft uns, uns komplett neu auszurichten, um dann, nach der Zeit der Regenerierung, wieder neu zu beginnen.

Was ich noch besonders schön finde und unbedingt erwähnen möchte: die Zeit um Samhain ist auch eine Orakelzeit. Es wird für die nächsten Monate in die Zukunft geschaut und orakelt, was das Zeug hält. Denn wann wäre ein besserer Zeitpunkt wenn nicht jetzt, wenn die Welten so nah beieinander und die Tore weit offen sind?

Samhain ist ein Mondfest, daher sollte man auch den November- Vollmond am 04.11. besonders beachten: der sogenannte Schneemond ist magisch und mystisch, er bringt uns in die inneren Tiefen, holt Schatten nach oben, und bewirkt so, dass wir vergeben können und eine Neuausrichtung stattfinden kann.

 

Aktuelle Termine:

09./10.12.2017: Jul- Workshop in 31079 Sibbesse: wir lernen, unser Krafttier und unseren Geistführer im Alltag zu integrieren und mit ihnen zu arbeiten. Zudem lernen wir das Steinorakel kennen und beschäftigen uns mit Naturwesen sowie unserem Inneren Kind.

Details zum Workshops unter: https://www.lichtimpulse.eu/seminare-und-workshops/schamanischer-kurs-zu-samhain-back-to-the-roots/

 

Vorankündigung:  in vier Wochen ist es wieder soweit- der magische Adventskalender mit vielen Geschichten und Gewinnchancen öffnet bis Weihnachten seine Türchen! Ich freue mich, wenn ihr wieder zahlreich vorbeischaut!

 

Ich wünsche euch ein magisches Orakeln!

Claudia

 

 

Next Post

Previous Post

© 2021 Lichtimpulse

Theme by Anders Norén