Stonehenge_Litha

Sommersonnenwende: sinnliches Litha

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein magisches Beltane und habt ausgelassen gefeiert. Apropos feiern: das nächste Jahreskreisfest, Litha oder auch Alban Hefin genannt, kommt immer näher. Noch ist etwas Zeit, bis wir dieses Sonnenfest am 21.Juni feiern: nun hat das Licht, das an Jul geboren wurde, seine größte Kraft erreicht. Das Licht ist Sieger über die Dunkelheit, wir feiern den längsten Tag des Jahres, bevor von nun an wieder die Nächte sukzessive länger werden. Litha ist der gleichnamigen Göttin geweiht, alles grünt und blüht. Die ersten Kräuter werden nun geerntet, weswegen Litha immer die Erntezeit des Jahres eröffnet. Jetzt im Juni erreicht die Rosenblüte ihren Höhepunkt, weswegen der Junivollmond (dieser findet in diesem Jahr am 09.06. statt) auffordert, auf sein Herz zu hören. Er gibt die perfekte Energie, um uns Frieden schließen zu lassen, mit Personen, mit denen wir im Clinch liegen. Hierzu meditiert man und ruft diejenige Person im Geiste zu sich, spricht sich aus. Nur so kann innerer Frieden entstehen. Wer es zum Junivollmond nicht schafft, der kann Altes auch hervorragend an Johanni, dem 24. Juni, vergeben: an diesem Tag wird Johannes dem Täufer gedacht. Die Johanninacht ist die Nacht, in der der Legende nach der Gnadenstrahl auf uns herniederfährt, und wir ihm das mitgeben können, was wir nicht verstehen und nicht (er-)tragen können.

Am 21.Juni werden vielerorts auch die Sonnwendfeuer angezündet, und auch Feuerräder werden Berge hinabgerollt. Beide Rituale versinnbildlichen die Kraft der Sonne, die nun sukzessive wieder abnehmen wird. Wer selbst ein Sonnwendfeuer an Litha errichten will, der sollte Eiche und Fichte dazu verwenden: die Eiche ist der Baum der Sommersonnenwende, die Fichte der Baum der Wintersonnenwende. Der Sprung über dieses Feuer soll von negativer Energie befreien, Sorgen und Ängste werden dem Feuer übergeben (hierzu sind wundervoll Trommelsessions geeignet, mit einem schönen Litha- Feuer).

Mit dem Juli erhält auch die Honigmondzeit Einzug: es ist eine Zeit der Entspannung, der Erholung, wir ernten die ersten Früchte der Samen, die wir gesät haben. Romantik und Sinnlichkeit wird großgeschrieben- die lauen Sommernächte verleiten regelrecht dazu. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Julivollmond (09.07.) die sinnliche Seite in uns verstärkt- lasst es zu, und genießt diese wunderbare Zeit…mit allen Sinnen!

Nun noch die aktuellen Termine:

15./16.07.2017: TK-Basiskurs mit Übungstag in 51381 Leverkusen-Quettingen, Teilnahme “nur Intensiv-Basiskurs” am 15.07.2017: p.P. 185€ (“Auffrischer”* : p.P. 149€), Teilnahme “nur Übungstag” am 16.07.2017: p.P. 125€; Kombinationsangebot pro Teilnehmer für beide Tage: 266€ (“Auffrischer” * 222€ p.P.)

Geplant für Herbst 2017: Schamanischer Kurs in 82272 Moorenweis und 31079 Sibbesse / Details demnächst auf Lichtimpulse.eu

Und nun noch in eigener Sache: vom 09.06. bis einschließlich 21.06. bin ich in Sachen Tierschutz unterwegs und nicht erreichbar.

Ich wünsche euch eine sinnliche Zeit!

Liebe Grüße

Claudia

 

 

 

spacer

Leave a reply