Sommersonnenwende an Litha- Tagesundnachtgleiche

Ihr Lieben,

der Frühling ist mittlerweile in einen heißen Sommer übergegangen, die Sonne hat bald, nämlich um den 21.Juni herum, ihre größte Kraft erreicht. Um diesen Umstand zu feiern werden traditionell um den 21. Juni herum vielerorts Sonnwendfeuer entzündet, die die Macht der Sonne symbolisieren. Dieses Sonnenfest wird auch Litha genannt, und ist -natürlich- dem Sonnengott geweiht. Dieser hat nun seine größte Kraft erreicht, von nun an werden die Tage wieder sukzessive kürzer. Die große Göttin ist schwanger mit dem Lichtgott, der zu Jul das Licht der Welt erblicken wird. Die Natur grünt, es duftet nach gemähtem Gras und Heu. Wusstet ihr, dass die Sonnwendnacht auch Rosennacht genannt wird? Denn nun, im Juni, blühen sie richtig schön, die Rosen, in vielen Farben. Die Rose steht für die Liebe, und während um Beltane herum die Leidenschaft im Vordergrund stand, so ist die tiefe Liebe nun vorherrschend.

Im Lebensrad steht man nun, um Litha, ungefähr in der Lebensmitte. Viele Frauen kommen im Alter von ungefähr 50 Jahren in die Wechseljahre. 7×7 macht 49. Wer mich kennt, der weiß, dass die Numerologie meine Passion ist. Die 7 ist eine heilige Zahl, und so bringen die Wechseljahre (7×7) oftmals wesentliche Veränderungen mit sich. Und das nicht nur körperlich. Man richtet sich neu aus, fragt vielleicht noch intensiver nach dem Sinn des Lebens. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Im Jahreskreis wechseln wir nun astrologisch gesehen vom Luftzeichen Zwillinge in das Wasserzeichen Krebs. Während das Sternzeichen Zwilling für Leichtigkeit und Lernen, Erkunden steht, so wendet sich der Krebs mehr nach inen, setzt sich seelisch mit seinen Erlebnissen auseinander. Während die Sonne im Hochsommer nun teilweise zerstörerisch wirkt, alles verbrennt, erinnert das Wasserzeichen Krebs daran, das alles seinen Gegenpol besitzt: die Sonne versengt am Tag vieles, daher ist die kühle Nacht nun wichtig, und auch, dass die Nächte nun ganz, ganz langsam wieder länger werden. Zudem bekommt das Element Wasser um diese Jahreszeit eine besonders wichtige Rolle, denn ohne kühlendes Nass gibt es keine Ernte.

Wer nun diese Wende feiern möchte, der entzündet ein kleines Sonnwendfeuer. Wer es korrekt machen möchte, der entzündet darin Eichenholz, denn die Eiche ist der Baum der Sommersonnwende. Zusammen mit Eichenholz wird Fichtenholz, das Holz des Baumes der Wintersonnwende, ins Feuer geworfen, verschiedene Kräuter wie z.B. Johanniskraut, Kamille oder Thymian im Feuer sollen Glück und Gesundheit bescheren.

Ich wünsche euch allen nun ein wundervolles Litha und einen sonnigen Sommer!

Alles Liebe,

Claudia

spacer

Leave a reply