Tierkommunikation, Tierheilpraxis Schamanismus und Coaching

Newsletter Litha

Bleibe nicht am Boden heften,
Frisch gewagt und frisch hinaus!
Kopf und Arm mit heiteren Kräften,
Überall sind sie zu Haus;
Wo wir uns der Sonne freuen,
Sind wir jede Sorge los;
Dass wir uns in ihr zerstreuen,
Darum ist die Welt so groß.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Ihr Lieben, mit großen Schritten nähern wir uns der Sommersonnenwende, welche am 21.06. gefeiert wird. Dieses Jahreskreisfest trägt auch den Namen Litha und ist ein Sonnenfest. An Litha hat die Sonne ihre maximalen Sonnenstunden pro Tag erreicht- es ist der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. Nun werden die Sonnenstunden langsam aber sukzessive wieder weniger. Die Sonne steht auch für Feuer, und für uns bedeutet das, innezuhalten, und zu überlegen, für welche Themen in unserem Leben wir Feuerkraft benötigen. Für welche Entscheidungen brauche ich Unterstützung? Die Zeit um Litha wird oft symbolisch mit einem Drachen gleichgesetzt, er hat die Kraft des Feuers inne und ist sehr mächtig. Wen wundert es also, dass zu Litha vielerorts Sonnwendfeuer veranstaltet werden? Ein alter Brauch ist ebenso, über eine Feuerstelle zu springen- das soll Reinigung bringen und der Springer darf sich, während er über das Feuer springt, etwas wünschen. An Litha tragen die Frauen Blumenkränze im Haar, die Männer Lorbeerkränze. Farben an Litha sind alle Sonnenfarben, von sonnengelb über orange bis abendrot.
Wer möchte, der kann folgendes Ritual an Litha durchführen: benötigt wird ein Kristall (sehr gut ist ein Bergkristall geeignet). Der Kristall wird physisch in stark mit Wasser verdünnter Seifenlauge gereinigt, anschließend mental unter fließendem Wasser, indem man sich vorstellt, wie der Kristall wieder in seine ureigene Form, ohne die Fremdenergien, die er im Laufe der Zeit aufgenommen hat, zurückgelangt. Nun werden alle Elemente (Luft, Feuer, Wasser, Erde, Äther) angerufen und um Unterstützung gebeten. Der Kristall wird hierfür mit beiden Händen ins Sonnenlicht gehalten (auch, wenn der Himmel bewölkt oder gar grau sein sollte- die Sonne ist ja trotzdem da). Wenn sich das Gefühl einstellt, dass der Kristall energetisch gut geladen ist, dann wird er an eine Stelle gelegt, an der er auch weiterhin viel Sonnenlicht aufnehmen kann (z.B. am Fenster im Süden der Wohnung). Das Ritual wird mit einem Dank an alle helfenden Energien abgeschlossen. Der Kristall kann nun fortan immer in die Hände bzw. in die Hosentasche etc. gelegt werden, wenn ein Energieschub von Nöten ist.
Ein Hinweis in eigener Sache: Meine Homepage wird sich in Kürze in neuem Design präsentieren. Ich werde, wenn es soweit ist, eine kurze Email versenden, denn künftig wird der Newsletter nur an diejenigen verschickt werden, die den Newsletter „formell korrekt“ abonniert haben (hierzu wird es in besagter Email einen Link geben, unter welchem der Lichtimpulse-Newsletter fix abonniert werden kann, das dauert nur ein paar Sekunden).

Und nun noch die aktuellen Termine: (Details dazu unter www.lichtimpulse.eu)
26./27.07.2014 Tierkommunikations- Intensivseminar in 82272 Moorenweis und darauffolgender Übungstag; Kombinationsangebot für beide Tage 150€ (Auffrischer: 130€)

04./ 05.10.2014: Tierkommunikations- Intensivseminar (04.10.) in Schweinfurt und darauffolgender Übungstag (05.10.); Kombinationsangebot für beide Tage: 185€ (Auffrischer: 150€)

15./ 16.11.2014: Tierkommunikations- Intensivseminar (15.11.) in Osnabrück und darauffolgender Übungstag (16.11.); Kombinationsangebot für beide Tage: 185€ (Auffrischer: 150€)

Ich wünsche euch ein sonnenreiches, kraftvolles Litha!
Herzliche Grüße,
Claudia

 

www.lichtimpulse.eu

Mögest du immer einen Blick für das Sonnenlicht haben,
das sich in deinen Fenstern spiegelt und nicht für den Staub,
der auf den Scheiben liegt.
(Altirischer Segenswunsch)

Previous Post

© 2021 Lichtimpulse

Theme by Anders Norén