Tierkommunikation, Tierheilpraxis Schamanismus und Coaching

6. Dezember

 

Gibt es den Weihnachtsmann?

Keine bekannte Spezies der Gattung Rentier kann fliegen.
Es gibt 2 Milliarden Kinder auf der Welt. Aber da der Weihnachtsmann (scheinbar) keine Moslems, Hindu, Juden und Buddhisten beliefert, reduziert sich seine Arbeit auf etwa 15 % der Gesamtzahl – 378 Millionen Kinder (laut Volkszählungsbüro). Bei einer durchschnittlichen Kinderzahl von 3,5 pro Haushalt ergibt das 91,8 Millionen Häuser.

Nehmen wir an, dass in jedem Haus mindestens ein braves Kind lebt,
dann hat der Weihnachtsmann hat einen 31-Stunden-Weihnachtstag, bedingt durch die verschiedenen Zeitzonen, wenn er von Osten nach Westen reist. Damit ergeben sich 822,6 Besuche pro Sekunde. Somit hat der Weihnachtsmann für jeden christlichen Haushalt mit braven Kindern 1/1000 Sekunde Zeit für seine Arbeit:
Parken, aus dem Schlitten springen, den Schornstein runterklettern, die Socken füllen, die übrigen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum verteilen, alle übrig gebliebenen Reste des Weihnachtsessens vertilgen, den Schornstein wieder raufklettern und zum nächsten Haus fliegen.
Angenommen jeder dieser 91,8 Millionen Stopps ist gleichmäßig auf die ganze Erde verteilt, dann erhalten wir nunmehr 1,3 km Entfernung von Haushalt zu Haushalt, also eine Gesamtentfernung von 120,8 Millionen km. Das bedeutet, dass der Schlitten des Weihnachtsmannes mit 1040 km pro Sekunde fliegt, also der 3.000-fachen Schallgeschwindigkeit.
Die Ladung des Schlittens führt zu einem weiteren interessanten Effekt: angenommen, jedes Kind bekommt nicht mehr als ein mittelgroßes Lego-Set (etwa 1 kg), dann hat der Schlitten ein Gewicht von 378.000 Tonnen geladen. Ein gewöhnliches Rentier kann nicht mehr als 175 kg ziehen. Selbst bei der Annahme, dass ein “fliegendes Rentier” (siehe Punkt 1) das zehnfache normale Gewicht ziehen kann, braucht man für den Schlitten 216.000 Rentiere. Das erhöht das Gewicht auf 410.400 Tonnen.

410.400 Tonnen bei einer Geschwindigkeit von 1040 km/s erzeugen einen ungeheuren Luftwiderstand. Das vorderste Paar Rentiere muss dadurch 6,6 Trillionen Joule Energie absorbieren. Jedes. Anders ausgedrückt:
sie werden praktisch augenblicklich in Flammen aufgehen, und das nächste Paar Rentiere wird dem Luftwiderstand preisgegeben. Zudem wird ein ein ohrenbetäubender Knall erzeugt. Das gesamte Team von Rentieren wird innerhalb von 5 Tausendstel Sekunden vaporisiert.
Der Weihnachtsmann wird währenddessen einer Beschleunigung von der Größe der 17.500-fachen Erdbeschleunigung ausgesetzt. Ein 120 kg schwerer Weihnachtsmann würde an das Ende seines Schlittens genagelt – mit einer Kraft von 20,6 Millionen Newton.
Damit kommen wir zu dem Schluss: Wenn der Weihnachtsmann irgendwann einmal die Geschenke gebracht hat, ist er heute tot.
Hier folgt eine kleine, nicht ganz ernst gemeinte Gegendarstellung:
So etwas kann sich nur ein männlich-kognitives Hirn ausgedacht haben. Da ich einen Taschenrechner besitze und ihn benutzen kann, komme ich auf andere Zahlen, so dass der gesamte Bericht fragwürdig wird.
Bei der heutigen Technik, die aber nicht neu, sondern nur ein Abklatsch uralten Wissens ist, ist es ein Leichtes, ein Millionenheer von Weihnachtsmännern mit fliegenden Rentieren zu klonen, so dass jedesbrave Kind seinen eigenen Weihnachtsmann haben kann. Der Überschuss wird zu glaubenden Erwachsenen geschickt, also zu Seelchen wie mir.
Deshalb weiß ich einfach mehr als mancher Mann.
Ich weiß nämlich, dass der Weihnachtsmann eine “Fehlproduktion” ist, ein missglückter Versuch einer ehrgeizigen Wissenschaft, die weibliche Engel klonen wollte. Doch die weiblichen Engel wollten einzigartig bleiben und setzten ihr intuitives Wissen ein, so dass lediglich ein Heer uniformierter Einheitsmänner zustande kam. Was tun mit so einem nutzlosen Heer? Es durfte für 364 Tage im Jahr im Himmel schlafen, um am Tag zur Freude der Kinder auf die Erde zu kommen. So wurde der fehlgeschlagene Versuch sinnvoll vertuscht, die Einheitsmänner fühlen sich enorm wichtig – und die Engel sind immer noch einzigartig und haben ganzjährig viele hilfreiche Funktionen im Himmel und auf Erden.

Ich wünsche euch allen einen schönen Nikolaustag!!!! Und wer mir bis spätestens 7.12., 12 Uhr, eine Email mit dem Kennwort “Jahresthema 2021” an info(ät)lichtimpulse.eu schickt, der kann etwas gewinnen! Nämlich einen (kurzen) individuellen Jahresausblick für 2021 bezüglich des individuellen Hauptthemas! Es entscheidet wie immer das Los!

Der Gewinner wird am 7.12. von mir per Email benachrichtigt

 

© 2021 Lichtimpulse

Theme by Anders Norén