Kerzenkraft und Vollmondmagie: Imbolc, das Licht kehrt zurück

Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein gesegnetes Weihnachtsfest und wunder-volle Raunächte! Mittlerweile sind wir im neuen Jahr angekommen, und das nächste Jahreskreisfest, das Mondfest Imbolc, steht an. Wir feiern dieses Jahreskreisfest in der Nacht des 1. Februar, indem wir der Göttin Brigid huldigen. Brigid wird auch „Jungfrau des Lichts“ genannt, mit ihrem Festtag regt sich langsam wieder die Natur, die Tage werden merklich länger, Mutter Erde erwacht langsam, aber sicher, aus dem Winterschlaf. Manchmal kann man sogar erste Krokusse und Schneeglöckchen zu dieser Jahreszeit entdecken, die Vorboten des Frühlings.

Ein wunderschönes Ritual zu Imbolc ist es, weiße und gelbe Kerzen auf eine schöne Decke oder einen Schrein zu legen, und Brigid um deren Segnung zu bitten. Diesen, in der Brigid-Nacht gesegnteten Kerzen wird eine starke Schutzkraft zugesprochen.

Einige von euch werden die Perchtennacht (das ist die Nacht vom 5. auf den 6. Januar) genutzt haben, um Hilfsmittel von der wilden Percht segnen zu lassen. Doch auch der Februarvollmond, in diesem Jahr am 19. Februar zu bewundern, ist von ganz eigener, mächtiger Magie: kaum ein anderer Vollmond im Jahreskreis strahlt so hell wie der Februarvollmond. Seit jeher nutzen die Menschen daher diese Kraft, um Decken sowie Kleidungsstücke in das Vollmondlicht zu hängen, und damit aufzuladen. Es heisst, dass das Licht des Februarvollmondes, welches in Stoffen aufgefangen wurde, Krankheiten zu vertreiben vermag.

Ich wünsche euch nun -nach diesem relativ kurzen Newsletter diesmal- eine wunderbare, erhellende Zeit.

In eigener Sache: neue Workshops und Termin für 2019 wird es erst im Frühjahr geben. Aus privaten Gründen nehme ich mir einige Wochen eine „Auszeit“, um dann wieder mit neuen Impulsen mit euch gemeinsam zu arbeiten.

 

Alles Liebe!

Claudia

spacer