Goldenes Lammas: Zeit der Kornernte

 

Ihr Lieben,

die Zeit vergeht wie im Fluge, gerade haben wir noch Litha gefeiert, schon steht das Korn in goldenem Glanz, bereit, in der Zeit um Lammas, welches am 01. August gefeiert wird, geerntet zu werden. Daher wird Lammas auch als das erste von insgesamt drei Erntefesten bezeichnet. Es ist die Zeit der Kornernte, wir sind immer noch gerne und oft draußen, spüren aber bereits, dass der gehörnte Lichtgott zunehmend an Kraft verliert, die Natur sich verändert. Instinktiv bereiten wir uns bereits nun, mit diesem ersten Erntefest, auf den bevorstehenden Winter vor. Korn wird eingelagert, damit wir Mehl über den Winter haben, Früchte werden eingekocht oder getrocknet, Kräuter werden gesammelt. All diese Kostbarkeiten begleiten uns in der dunklen Jahreszeit, nähren uns, wenn die Natur sich erholt. Der Juli ist eine Zeit zum Träumen, noch kann man richtig schön die Seele baumeln lassen, sich eine Auszeit vom Alltag gönnen. 

Der Julivollmond steht für Sinnlichkeit und Romantik. In diesem Jahr allerdings gibt es hier eine Besonderheit: morgen, am 27.7., wird sich im südöstlichen Nachthimmel der Vollmond als sogenannter Blutmond zeigen. Es findet eine totale Mondfinsternis statt, deren Hauptphase (in München) von 21:30 bis 23:30 zu bestaunen ist- so lange wie selten! Durch das langwellige rote Licht, das von der Erdatmosphäre auf den Mond trifft, erscheint der Mond tiefrot. Nun wissen wir, dass der Julivollmond für Romantik und Sinnlichkeit steht- was aber, wenn der Vollmond für zwei Stunden völlig verschwindet? Es kann eine entsprechende Energie entstehen, eine innere Unruhe, vielleicht auch ein „Taumeln“, Haltlosigkeit. Wer dies empfindet, sollte sich bewusst zurückziehen und in sich gehen, entspannende Musik hören oder meditieren. Oder aber, man macht es wie einst die Menschen es taten: war ein Blutmond am Himmel zu sehen, dann trommelte man, oder machte laute Musik, um den Drachen, der der Legende nach den Mond verspeisen wollte (und der Mond daher blutete), zu vertreiben.

Wenn wir uns dann im Ährenmonat August befinden, dürfen wir uns weiter um die Ernte kümmern, Brot backen, Kräuter trocknen und Samen sammeln. Wie jedes Jahr werden die Kräuter gesegnet, die katholische Kirche hat hierfür den 15.08., das Fest Mariä Himmelfahrt, bestimmt.

Und da jetzt gerade die Pflanzen so eine wichtige Rolle im Jahreskreis spielen, möchte ich euch folgendes Ritual ans herz legen: setze Dich hin, schließe die Augen, und bitte Deine Pflanzenverbündeten, sich zu zeigen. Welche Impulse bekommst Du? Welche Energien? Wie kannst Du dem Pflanzengeist Ehre erweisen?

Und nun noch die aktuellen Termine:

 

  • 03./04.11.2018:Samhain-Workshop Chakren und Farben/ Grids
  • Wir treffen uns am Samstag, wenn es schön schummrig draußen wird, um 16 Uhr in 82272 Moorenweis- Steinbach

 

Ich wünsche euch ein wunderbares Lammas- Schnitterfest und einen eindrucksvollen Blutmond!

 

Alles Liebe

 

Claudia

spacer

Leave a reply